Der Freistaat Sachsen hat mit einer Allgemeinverfügung zur Festlegung von Gebieten zum Schutz vor Radon-222 in Innenräumen nach § 121 Absatz 1 Satz 1 des Strahlenschutzgesetzes Az.: 54-8471/49/3 vom 19. November 2020 Regelungen zum Schutz vor der Strahlenbelastung von Radon aus dem jeweiligen Untergrund erlassen.

https://www.strahlenschutz.sachsen.de/download/strahlenschutz/Av_Radonvorsorgegebiete_Sachsen_Lesefassung.pdf

Zu den Radonvorsorgegebieten, in denen besondere Maßnahmen in Gebäuden in Massivbauweise notwendig sind, gehören neben großen Teilen des Landkreises Mittelsachsen auch die Stadt Freiberg.

Für Arbeitgeber gibt es ab 01.01.2021 daraus abgeleitet Pflichten, die unabhängig davon sind, ob der Unternehmer auch Eigentümer des betreffenden Gebäudes ist.

Es müssen Langzeitmessungen an allen Arbeitsplätzen in Keller- und Erdgeschossen über 12 zusammenhängende Monate erfolgen. Deren Ergebnisse müssen bis spätestens 30.06.2022 vorliegen. Liegen diese Messwerte über den gesetzlichen Grenzwerten ist die Strahlenschutzbehörde zu informieren und weitere Maßnahmen festzulegen. https://www.strahlenschutz.sachsen.de/radon-an-arbeitsplaetzen-in-innenraeumen-30730.html

Bei Fragen dazu können Sie sich gern per E-Mail info@mpa-dresden.de oder telefonisch 03731 20 393 0 an die MPA Dresden GmbH wenden.